Start > Themen > Fahrradreifen

Hochwertige Fahrradreifen bei reifen.com

fahrradreifenRadfahrer wissen, dass das Fahrvergnügen zu großen Teilen von der Qualität und Beschaffenheit der Fahrradreifen abhängt. Die Fahrradreifen sollten dabei ideal zum Fahrrad passen. Für ein Rennrad eignen sich andere Fahrradreifen als für ein Mountainbike. Der Aufbau der Fahrradbereifung ist, bis auf wenige Ausnahmefälle, immer gleich: Auf der Felge liegt der Schlauch, diese beiden Teile sind in der Regel durch ein Felgenband getrennt, sodass der Schlauch durch die Schraubenköpfe der Speichen keinen Schaden nimmt. Der Schlauch wird von einem Reifen umgeben, dieser wird auch als Mantel oder Decke bezeichnet und schützt den Schlauch vor Beschädigungen.

Wie findet man die passenden Reifen für sein Fahrrad?

Grundsätzlich muss der Reifen zum Rahmen des Fahrrads passen. Die Größe des Reifens wird in Zoll angegeben und bezieht sich auf den Durchmesser. Die Standardgröße für Erwachsenenräder beträgt 26 Zoll. Fahrradreifen für BMX-Räder haben in der Regel einen Durchmesser von 20 Zoll. Auch die Breite der Reifen wird in Zoll angegeben.

  • Die schmalsten Reifen sind einen Zoll breit.
  • Sehr breite Reifen haben eine Breite von 2,7 Zoll.
  • Angaben zu den Maßen der Reifen folgen grundsätzlich dem Aufbau 28 x 2,1. Dies bedeutet, dass der Fahrradreifen 28 Zoll Durchmesser hat und 2,1 Zoll breit ist.

Wer einen neuen Fahrradreifen für sein Fahrrad kaufen möchte, sollte die entsprechenden Angaben auf dem alten Reifen prüfen. Neben der Kurzbezeichnung in Zoll gibt es auch eine Angabe in mm. Diese wird als Felgen-Nenndurchmesser beziehungsweise als Reifeninnendurchmesser bezeichnet. Tipp: Für einen Reifen mit 28 Zoll Durchmesser ist der gängigste Reifeninnendurchmesser 622 mm.

Der Fahrradreifen – eine Frage des Materials

Fahrrad ReifenDie gängigsten Modelle auf dem Markt sind sogenannte Drahtreifen. Bei dieser Art von Fahrradreifen befinden sich Drähte im Gummimantel. Die Drähte dienen der Verstärkung und sorgen für eine besonders robuste Formstabilität. Eine Sonderform der Drahtreifen sind Ballonreifen. Diese enthalten auch feine Metalldrähte, allerdings sind Ballonreifen breiter als normale Drahtreifen. Dies hat zur Folge, dass der Fahrer weniger Erschütterungen zu spüren bekommt und ein angenehmes Fahrgefühl erlebt. Sogenannte Faltreifen sind eine weitere Sonderform der Drahtreifen, jedoch befinden sich in der Gummimischung keine Metalldrähte, sondern Aramidfasern. Ihren Namen verdanken Faltreifen der Tatsache, dass sie auch im gefalteten Zustand zu kaufen sind. Durch ihre besonders flexible Form wird die Montage allerdings zu einer besonderen Herausforderung. Anders als Drahtreifen, welche durch die beigemischenten Metallstränge eine runde Form bilden, sind Faltreifen nicht grundsätzlich rund. Somit ist es schwieriger, sie passend auf der Felge zu montieren. Die Gummimischung der Fahrradreifen beeinflusst den Laufwiderstand, die Haltbarkeit, die Haftung am Untergrund und natürlich die Abnutzung des Profils und ist daher ebenfalls bei der Wahl der richtigen Radreifen zu bedenken. Übrigens wird der Gummimischung Ruß beigemischt, sodass diese im typischen schwarz daherkommen. Ohne die Beigabe von Ruß wären die Reifen nämlich nicht schwarz, sondern weiß. Bei einigen Modellen wird bewusst auf die Färbung verzichtet.

Welcher Fahrradreifen für welches Modell?

Abhängig von der Bauart des Fahrrads eignen sich verschiedene Reifenmodelle für den Einsatz.

  • Für ein Rennrad, welches insbesondere im Bahnsport zum Einsatz kommt, eignet sich die Verwendung eines Reifens mit möglichst wenig Profil.
  • Ein Mountainbike, oder auch MTB, benötigt Reifen mit sehr tiefem Profil. Solche MTB Reifen können durch ein tiefes Profil verschiedenen Untergründen standhalten.

MICHELIN Fahrradreifen >>>

Kenda Fahrradreifen >>>

Continental Fahrradreifen >>>

Schwalbe Fahrradreifen >>>

Maxxis Fahrradreifen >>>


Alle Fahrradreifen >>>


Alle Fahrradschläuche >>>


x