Urlaubs-Reifentipps

Mit Wohnmobil und Wohnwagen auf sicherer Fahrt

Etwa eine Million Menschen in Deutschland verbringen jedes Jahr ihren Urlaub mit Wohnmobil oder Wohnwagen. Die „Reisegefährten“ haben lange Standzeiten hinter sich – eine Kontrolle der Reifen ist daher besonders wichtig. Der Reifenfachdiscounter reifen.com ( http://www.reifen.com ) erklärt, worauf Caravaner achten sollten – und was sie schon während der Standzeiten tun können, um Reifenschäden vorzubeugen:

  1. Alterungs-Check ist das A und O! Wenig bewegte Reifen altern schnell: Achten Sie auf feine Risse und wechseln Sie die Reifen, wenn Sie Anzeichen von Versprödung wahrnehmen.
  2. Auf sichtbare Schäden kontrollieren! Checken Sie sodann auf eventuelle Einfahrverletzungen: Ein Fremdkörper, der sich während des Fahrbetriebs löst, führt nämlich zu plötzlichem Druckabfall – mit der Gefahr eines Unfalls.
  3. Behalten Sie die Reifenprofile im Blick! Ungleichmäßige Abnutzung ist ein Hinweis auf Veränderungen bei der Fahrwerksgeometrie. Lassen Sie in solch einem Fall eine Fachwerkstatt die Einstellungen prüfen.
  4. Individuelle Reifen-Tragfähigkeit einhalten! Überschreiten Sie nicht die Herstellervorgaben – denn dies ginge zu Lasten der Manövrierfähigkeit und letztlich Ihrer Sicherheit.
  5. Sorgen Sie für korrekten Reifendruck! Denn sonst kommt es schnell zur Reifen-Überhitzung und schlimmstenfalls zum gefürchteten „Platzer“.
  6. Frühzeitig vorbeugen! Caravaner können während der Standzeit viel tun, um Reifenschäden zu vermeiden. So gibt es etwa Schutzkappen, die UV-Strahlung abschirmen. Auch das Aufbocken des Anhängers ist sinnvoll, denn es entlastet die Reifen.

Wo steht was auf einem Reifen?

Auf den Seitenwänden der Reifen sind wichtige Kenndaten angegeben. Dazu gehören die Dimension des Reifens, Informationen zur Bauart, zum Felgendurchmesser, Angaben zum Lastindex und vieles mehr. Wir erklären Ihnen, was die einzelnen Informationen bedeuten:
Marke, Profilname, Reifenbreite in mm, Höhen/Breitenverhältnis in %, Reifenbauart (R=Radialreifen), Felgendurchmesser in Zoll, Loadindex (Reifentragfähigkeit, Speedindex, Tubeless (Schlauchloser Reifen), Produktionsdatum (Kennzeichung ab 1.1.2000: 4-stellige Schlüsselnummer. 0114=1.Woche 2014 oder 1001=10.Woche 2001)
weiterlesen

Auswuchten

Reifen sind täglich verschiedenen Belastungen ausgesetzt. Gute Beispiele hierfür sind das individuelle Fahrverhalten oder der Straßenbelag. Dies kann dazu führen, dass sie sprichwörtlich nicht richtig rund laufen. Die Auswirkungen sind hierbei nicht zu unterschätzen. Das gesamte Fahrverhalten des Fahrzeugs kann sich dadurch ändern. Zudem ist ein höherer Benzinverbrauch nicht ausgeschlossen. Damit Ihr Fahrzeug wieder richtig läuft, ist es wichtig, dass Sie die Reifen auswuchten lassen. Was man darunter genau versteht und wann Reifen ausgewuchtet werden müssen, erklären Ihnen unsere Reifenexperten.
weiterlesen

Luftdruck

Reifen weisen bestimmte Eigenschaften auf, die sich auf das Fahrverhalten und die Sicherheit auswirken. Ein wichtiges Kriterium ist hierbei der Reifendruck. Er hat maßgeblichen Einfluss auf die Bremswirkung, den Bremsweg und den Kraftstoffverbrauch. In der Praxis zeigt sich, dass viele Fahrzeugbesitzer den Reifendruck als zweitrangig ansehen und die regelmäßige Kontrolle des Reifens und der Luft vernachlässigen. Warum Sie dies nicht tun sollten, erklären unsere Experten.
weiterlesen

Reifenprofil

Das Profil gilt als eines der wichtigsten Merkmale von Reifen und spielt zudem beim Thema Sicherheit eine sehr wichtige Rolle. Deshalb ist es entscheidend, Kenntnisse über die aktuelle Profiltiefe zu haben. Dies gilt nicht nur für den Kauf von neuen Reifen, sondern auch für die regelmäßige Überprüfung des bestehenden Profils Ihrer Sommerreifen und Winterreifen. Wie Sie die Profiltiefe schnell und einfach selbst messen, verraten Ihnen unsere Reifenprofis.
weiterlesen

HSN und TSN – Schlüsselnummern

Wer Reifen, Felgen und Ersatzteile im Internet kaufen möchte, sollte die Schlüsselnummern HSN und TSN kennen. Anhand der HSN (Herstellerschlüsselnummer) und TSN (Typschlüsselnummer) lässt sich jedes Fahrzeug eindeutig identifizieren. So können Sie genau das passende Autozubehör bestellen. Die Hersteller- und Typschlüsselnummern werden vom Kraftfahrt-Bundesamt vergeben und erlauben eine exakte Identifikation des jeweiligen Automodells. Neben dem Kauf von Zubehör spielen HSN und TSN eine wichtige Rolle für die Kraftfahrzeugversicherung: Anhand dieser Schlüsselnummern legen die Versicherer das Schadensrisiko für Fahrzeuge aus den entsprechenden Typklassen fest. HSN und TSN geben also Auskunft darüber, wie hoch Ihre Prämie für die Kfz-Versicherung ausfällt.
weiterlesen

DOT-Nummer

Der Austausch von Reifen wird nicht nur wegen eines abgefahrenen Profis notwendig. Auch das Reifenalter spielt ein, da die Gummimischung mit der Zeit brüchig wird und ein optimales Fahrverhalten nicht gewährleistet ist. Die DOT-Nummer ist das wichtigste Indiz für das Reifenalter und sollte bei der Nutzung Ihrer alten Reifen genauso wie beim Kauf von Neureifen beachtet werden.
weiterlesen

Reifenprofil

Für die Sicherheit im Straßenverkehr ist das Reifenprofil von Fahrzeugen eines der wichtigsten Kriterien überhaupt. Da der Fahrzeugreifen der einzige Kontaktpunkt zwischen Ihrem Automobil und der Straße darstellt, sollte eine optimale Haftung bei jeder Geschwindigkeit und Witterung gegeben sein. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie das Reifenprofil ermittelt wird und welche Werte zu empfehlen sind.
weiterlesen

Aquaplaning

Der sogenannte Aquaplaning wird auch "Wasserglätte" genannt. Wie Sie in einer solchen Situation reagieren und wie sich Aquaplaning vermeiden lässt, erfahren Sie hier auf reifen.com.
weiterlesen

Reifendruck Kontrollsystem (RDKS)

Was ist RDKS? Welche Fähigkeiten muss das RDKS haben? Auf welche Bereiche wirken sich die RDK-Systeme aus. Die Antworten auf diese Fragen finden Sie hier.
weiterlesen